Sonntag, 05 Mai 2013 21:05

Sehenswürdigkeiten

    Kloster Machern KircheKloster Machern
    Fünf Kilometer nordwestlich von Bernkastel-Kues liegt das Kloster Machern am linken Moselufer. Das im 13. Jahrhundert gegründete Kloster der Zisterzienserinnen wurde als solches bis ins Jahr 1802 genutzt, nach einer Säkularisierung durch die französische Regierung verfiel das barocke Gebäude und diente für landwirtschaftliche Zwecke. Ab 1970 wurde das mittlerweile marode Bauwerk in einer 20 jährigen Renovierungsphase grundlegend saniert und gilt nun als eines der beliebtesten Ausflugsziele der Region. Die heutige Klosteranlage beherbergt eine Klosterbrauerei, ein Brauhaus, einen Weinkeller und ein Museum für Puppen- und Blechspielzeug. Neben der Klosteranlage ist auch der angrenzende Klostergarten mit seinen barocken Stilelementen einen Besuch wert.

    Karlsbader Platz
    Mitten in Bernkastels Stadtzentrum befindet sich der Karlsbader Platz. Direkt hinter der Tourismus-Informationsstelle zentral gelegen, lädt der Karlsbader Platz mit seinem Brunnen und den vielen Einkehrmöglichkeiten zum gemütlichen Entspannen in der Altstadt ein. Als Zeichen der Städtepartnerschaft zwischen der tschechischen Kurstadt Karlsbad und Bernkastel-Kues wurde der liebevoll gestaltete Platz mit dem Namen der Partnerstadt getauft und der eindrucksvolle Brunnen ist ein Geschenk der Partnerstadt. Dieser teils abstrakte Brunnen symbolisiert das ewige Leben, die ewige Kraft sowie den ewigen Kreislauf und ein entsprechendes Pendant steht an der Pestsäule in Karlsbad. Hier kann man herrlich die Seele baumeln lassen und die malerische Altstadtkulisse genießen.

    Bernkastel BW 15
    St.-Michaels-Kirche
    Die heutige St.-Michaels-Kirche am Fuße des Stadtteiles Bernkastel zählt zu den letzten im Stil des 14. Jahrhunderts erhaltenen Kirchen und ist zusammen mit dem anschließenden Michaelsturm das Wahrzeichen der Stadt. Der ursprünglich als Wehrturm geplante und genutzte Turm stand bis zur Erweiterung und Befestigung der Stadt frei und wurde erst später in die Stadtmauer und die Kirche integriert. Heute dient der mit Erkern verzierte Turm als Glockenturm der Kirche. Das liebevoll restaurierte Gebäude der Kirche und der eindrucksvolle Turm mit seiner imposant gestalteten Spitze sind zwei der beliebtesten Ausflugsziele der Region und sollten fester Bestandteil des Ausflugsprogramms bei einem Besuch der Stadt sein.

    Graacher TorGraacher Tor
    Als letztes existentes und erhaltenes Stadttor der Stadt Bernkastel-Kues zählt das Graacher Tor. Das 1300 gebaute Stadttor war einer von acht Durchgängen der Stadtbefestigung im nördlichen Teil der Stadt. Seinen Namen trägt es nach dem benachbarten Ort Graach, in dessen Richtung die Torstraße führt. Nach einem Umbau zu Beginn des 18. Jahrhunderts wurde es vorerst als Gefängnis genutzt, später entstanden darin Wohnungen und ein Obdachlosenasyl. Seit 1985 beheimatet es ein Heimatmuseum mit kulturhistorischen Exponaten und wurde für diesen Zweck liebevoll saniert und restauriert. Die letzte Baumaßnahme fand 2002 statt und das Tor erhielt Nachbauten der hölzernen Pforten. Über dem Tor wacht der Stadtpatron St. Michael als Steinfigur und begrüßt Gäste und Einwohner, die das Tor passieren.

    Fritz von Wille 0048Cusanus-Geburtshaus
    Einer der bekanntesten Philosophen und Wissenschaftler des 14. Jahrhunderts hat sein Geburtshaus inmitten der Stadt Bernkastel-Kues. Nikolaus Cusanus vollendete im Cusanus Geburtshaus 1440 sein philosophisches Hauptwerk "de docta ignorantia" und zählt zu den wahrscheinlich berühmtesten Einwohnern der Stadt. Der Philosoph selbst und insbesondere sein Werk gelten noch heute als Grenzstein zwischen Neuzeit und Mittelalter und war Grundstein für die Ablösung des geozentrischen Weltbildes der mittelalterlichen Theologie. Heute wird das restaurierte Cusanus-Geburtshaus als Standesamt der Stadt genutzt. Besichtigungen sind daher nur möglich, wenn keine standesamtliche Trauung stattfindet. Außerdem nutzt die Stadt die Räumlichkeiten für Kunstausstellungen, Vorträge und auch Feiern. Weiterführende Informationen bietet das Webportal des Hauses, www.cussanus.de.

    Vinothek
    Die Vinothek in Bernkastel-Kues ist die weltweit größte Vinothek für Mosellriesling. Hier können regelmäßig mehr als 150 verschiedenen Weinsorten der Region probiert und erworben werden. Das Traditionsunternehmen der Region zählt zu den Renommiertesten Deutschlands und wurde 2011 erneut zum Fachhändler des Jahres ausgezeichnet. Neben herkömmlichen Weinverkostungen bietet das Haus auch regelmäßige außergewöhnliche Verkostungs-Events wie zum Beispiel "Wein im Dunkeln". Unter dem Motto "Wenn die Sinne sinnlich werden" wird hier Wein im dunkeln Säulenkeller der Vinothek verkostet und der Gast auf eine sensorische Erlebnisreise geschickt. Termininformationen und Eintrittspreise für die verschiedenen Events kann man bequem über den Webauftritt des Unternehmens www.moselviinothek.de in Erfahrung bringen.

    Moselweinmuseum
    Zu den modernsten Multimediamuseen Deutschlands zählt das Moselweinmuseum der Stadt. Hier erlebt man die 2000 jährige Geschichte der Weinkulturlandschaft der Region auf eindrucksvolle Weise. Die gesamte Moselregion ist die älteste Weinbauregion des Landes und dessen Erzeugnisse erfreuen sich weltweit höchster Beliebtheit. Das Multimediamuseum mit seinen vielen Filmen und Animationen vereint so Moderne mit Tradition auf eine beindruckende Art und Weiße. Hier erlernen Interessierte alles über die traditionelle Geschichte des Weinanbaus der Region und bei einem anschließenden Besuch der Vinothek mit Weinprobe kann dann das erworbene Wissen direkt getestet werden. Besonders an regnerischen Tagen bietet das Museum Unterhaltung für einige Stunden und ist ein beliebtes Ausflugsziel für Jung und Alt.

    Bernkastel - Wine MuseumCusanus-Stift
    Das Altenheim Cusanus-Stift wurde vom berühmten Theologen und Philosoph Nikolaus von Kues gegründet. Das Gebäude wird noch bis zum heutigen Tag als Altenheim genutzt, heute unter der Leitung der Cusanus Träger Gesellschaft Trier mbH. Direkt an der Moselbrücke und der historischen Altstadt gelegen zählt besonders die liebevoll restaurierte Kapelle als ein Juwel gotischer Baukunst und das bis heute beheimatete hauseigene Weingut des Cusanus-Stifts gibt der Anlage seinen ganz eigenen Charme. Heute bietet das moderne Altenheim eine gemütliche und familiäre Atmosphäre für seine 60 Bewohner. Die gesamte gotische Anlage wurde 1992 umfassend renoviert und erstrahlt seit 1994 wieder in neuem Glanz.

    Altstadt-Marktplatz
    Der mittelalterliche Altstadt-Marktplatz Bernkastel-Kues gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen bei Mosel-Touristen. Hier kann man in die Poesie des Mittelalters eintauchen und man spürt die 400-jährige Geschichte des Platzes förmlich an jeder Ecke. Die liebevoll renovierten und restaurierten Fachwerkhäuser, die den Platz umsäumen bilden zusammen mit dem Rennesaince-Rathaus und dem 1416 gegründeten Spitzhäuschen das Zentrum des  bürgerlichen Lebens der Stadt und heute laden die verschiedenen Einkehrmöglichkeiten zum gemütlichen Beisammensein in herrlicher Altstadtatmosphäre ein. Hier kann man das bunte Treiben der Altstadt und die gesamte Architektur auf sich wirken lassen und einen Städtetrip genussvoll ausklingen lassen. Zentrum des Marktplatzes ist der Michaelsbrunnen, mit der berühmten St. Michael-Statue.

    Bernkastel 11 (5486132338)Spitzhäuschen
    Das 1406 erbaute Spitzhäuschen ist ein Paradebeispiel für die bürgerliche Wohn- und Baukultur des Mittelalters. Zentral am Altstadt-Marktplatz der Stadt gelegen steht das komplett restaurierte und sanierte Bauwerk. Der mit Schiefersteinen ausbaute Weinkeller mit Eichenbalken und der hohe Dachspeicher waren für damalige moselländische Winzerhäuschen grundlegende Elemente und wurden komplett renoviert. So hat man bei einem Besuch das Gefühl, dass hier die Zeit stehen geblieben ist. Das Spitzhäuschen zählt mit zu den Wahrzeichen der Stadt und kann direkt vom Marktplatz aus besucht werden. Heute beheimatet das urige Spitzhäuschen eine exklusive Weinstube in langjährigem Familienbesitz. Hier kann man bei einem original Moselwein den Tagesausflug perfekt ausklingen lassen und findet in geselliger Runde schnell Anschluss an Einheimische und Besucher der Stadt.

    Bernkastel - Burg Landshut

    Burgruine Landshut

    Die ehemalige Burg Landshut thront hoch über der Stadt Bernkastel-Kues und wurde bereits zu Römerzeiten als Kastell gegründet. Die erhaltene Burgruine ist das Überbleibsel der Ende des 13. Jahrhunderts erbauten Höhenburg, welche vom Trierer Erzbischof Heinrich von Fistingen errichtet wurde. Das noch gut erhaltene Gebäude wurde 1962 durch einen Brand fast komplett zerstört und danach nicht mehr erneut aufgebaut. Heute dient die ehemalige Ruine als Gast- und Ruhestätte und besonders der begehbare Bergfried der einen weitschweifenden Blick über das Moseltal erlaubt ist einen Besuch wert. Neben dem normalen Gaststättenbetrieb finden hier auch regelmäßig Veranstaltungen und Events in mittelalterlicher Atmosphäre statt.

      

    Letzte Blogbeiträge