Mittwoch, 18 Dezember 2013 12:51

Der Marktplatz in Bernkastel-Kues

    Ein stolzes Bürgertum kann seinen historischen Marktplatz zeigen, denn wer einmal in Bernkastel Kues ist, der sollte sich diesen nicht entgehen lassen. Hier treffen Geschichte und Modernes aufeinander. Der Marktplatz kann auf eine 400 jährige Geschichte zurückblicken, die ihn noch geheimnisvoller und aufregender macht. Jeder Moselurlauber wird die Hauptattraktion besuchen, denn hier findet man jahrhundertealte Fachwerkhäuser, den bekannten St. Michaels Brunnen, das Renaissance-Rathaus und viele Spitzhäuschen, die gerne für Fotomotive hergenommen werden.

    Sehenswürdigkeit 1: Rathaus am Marktplatz

    Die Stadtrechte erhielt Bernkastel Kues durch den trierischen Erzbischof Boemund I. im Jahre 1291. Man geht davon aus, das kurze Zeit später das erste Rathaus erbaut wurde. Heute kann man jedoch ein wundervolles Rathaus im Stil der Spätrenaissance bewundern. Es wurde im Jahr 1608 vom Trierer Bildhauer R.H. Hoffmann erbaut. Gefördert wurde der Bau vom damaligen Erzbischof Lothar von Metternich. Sein Wappen prangt neben dem kurtrierischen Kreuz und dem Bernkastel Stadtwappen. Zu finden sind diese Wappen im Erker, der auf einer Basaltsäule ruht. Auf dessen Dach steht eine Steinfigur des Salvator mundi, des Welterlösers mit der Weltkugel. Noch heute gibt es den Pranger zu sehen, an dem damals die Übeltäter mit Ketten und Handschellen an der Schandsäule öffentlich gefesselt wurden. Dieser befindet sich am linken Eckpfeiler der Fassade im Erdgeschoss des Rathauses.

    Sehenswürdigkeit 2: Heinz´sches Haus

    Ehemals hieß es das Heinz´sche Haus, heute ist es eine Weinstube und dennoch gehört es zu den wohl ältesten Häusern der Stadt Bernkastel Kues. Besucher können ein reich verziertes Fachwerkhaus bestaunen, das am Marktplatz steht. Von der Architektur ist es eher schmal und niedrig. Dennoch sehenswert, da es über drei übereinander vorgeragte Fachwerkgeschosse erbaut wurde.

    Sehenswürdigkeit 3: St. Michaels Brunnen

    Auf dem Marktplatz, vor dem Renaissance-Rathaus befindet sich der St. Michaels Brunnen. Er stammt aus dem Jahre 1606 und ist mit einem filigranen Brunnengitter versehen. Zu sehen ist hier der Stadtpatron der Stadt, wie der Name schon verrät, handelt es sich hierbei um den heiligen Erzengel Michael.

    Sehenswürdigkeit 4: Spitzhäuschen

    Im Jahr 1416 wurde das bezaubernde Spitzhäuschen in Bernkastel Kues auf dem Marktplatz erbaut. Es zeigt den Juwel des Mittelalters. Gleichzeitig gilt das Häuschen als Beispiel alter moselländischer Winzerhäuser. Daher darf der ausgebaute Weinkeller mit Eichenbalken nicht fehlen und auch die Schiefersteine kommen hier zum Einsatz. Ebenso gibt es beidseitig vorragende Obergeschosse sowie den hohen Dachspeicher, der damals für Winterfutter und Haustiere gedient hatte.

    Mehr in dieser Kategorie: « Sehenswürdigkeiten

    Letzte Blogbeiträge