Dienstag, 05 November 2013 11:14

Aufnahme von Bernkastel-Kues ins Bund-Länder-Programm „Historische Stadtbereiche“

    Innenminister Roger Lewentz teilte am 04.11.2013 mit, dass die Stadt Bernkastel-Kues mit ihrem historischen Stadtkern in das Bund-Länder-Programm „Historische Stadtbereiche – Städtebaulicher Denkmalschutz“ aufgenommen wurde. Dieses Städtebauförderungsprogramm, welches vom Bund im Jahr 2009 ins Leben gerufen wurde, ist darauf ausgelegt, dass historische Stadtkerne mit denkmalgeschützten Bauwerken gesichert und erhalten bleiben können. Oft fehlt den Städten hier die finanzielle Unterstützung, welches nun mit dem Programm ausgeglichen werden soll.

    Bernkastel-Kues passt ins Programm

    Das Programm dient gezielt der Erhaltung und Sicherung, sowie der Stärkung der Innenstädte mit historischer Substanz. Aufgrund der eingereichten Unterlagen wurde ersichtlich, dass Bernkastel-Kues` Mittelzentrum der Stadt mit seinem historischen Stadtkern genau in dieses Programm passt. Laut dem Minister hat die Stadt sogar die Möglichkeit rückwirkend bzw. für das restliche Programmjahr 2013 Fördermittel zu beantragen. Doch bevor es zur Zahlung kommen kann, müssen einige wichtige qualifizierte Vorbereitungen getroffen werden.

    Neue Herausforderungen für das kommende Jahr

    Dank der Fördermittel können viele neue Herausforderungen die nächsten Jahre angenommen werden. Zunächst jedoch heißt es, unter Einbeziehung der gesamtstädtischen Entwicklung eine Untersuchung durchzuführen und die städtebaulichen Entwicklungskonzepte zu ermitteln. Auch bisher wurde die Innenstadt nicht vernachlässigt, im Gegenteil, es gibt bereits eine erfolgreiche Innenstadtentwicklung. Diese kann nun mit dem Förderprogramm weiterentwickelt und fortgesetzt werden. Lewentz betont, dass auch private Investitions- und Modernisierungsmaßnahmen eine Ergänzung dazu bilden können.

    Letzte Blogbeiträge